Der USZ Zürich verteidigte erfolgreich den Titel des Schweizer Meisters gegen den SLRG Luzern und den UWR Bâle.

Nur die Harten komm'n in' Garten

:-( 2017 war ein trauriges Jahr: Der Läckerli Cup konnte nicht stattfinden, weil das Gartenbad Eglisee umgebaut wurde.

:-) 2018 wird ein fröhliches Jahr: Die Bauarbeiten sind abgeschlossen und der Läckerli Cup kann wie gewohnt stattfinden!

Mehr Infos unter laeckerlicup.uwrugbybale.ch

Die zehn Startplätze des Wasserturm-Cups waren dieses Jahr rasch vergeben. Nebst fünf Teams aus Deutschland und zwei Teams aus der Schweiz traten ein österreichisches, ein australisches sowie ein gemischtes Team aus Deutschland und der Schweiz an.

In der Gruppenphase dominierte in einer Gruppe das Team aus Pforzheim (D) und in der anderen das Team aus Karlsruhe (D). Beide Teams gewannen alle Spiele der Gruppenphase.

Bevor die Klassierungsspiele der Ränge 5-10 ausgetragen wurden, traten die Gruppensieger gegen die Gruppenzweiten der jeweils anderen Gruppe an. Das Siegerteam der anderen Gruppe konnte sich ebenfalls gegen das zweitplatzierte Team aus Basel und Freiburg im Breisgau durchsetzen und so stand fest, dass Luzern und Basel/Freiburg um die Plätze 3 und 4 spielen würden und der Turniersieg an Karlsruhe oder Pforzheim gehen würde.

Nun war wieder das Team aus Luzern im Einsatz. Gegen die Spieler von Basel/Freiburg, die den Gegnern wenig Raum zum Spielen liessen, fiel es dem einheimischen Team schwer, vor das gegnerische Tor zu ziehen und konstant Druck aufzubauen. So musste sich das Luzerner Team mit 3:0 geschlagen geben.

Die Spielgemeinschaft Basel / Freiburg erreichte den 3. Platz am Wasserturmcup vom 4. November 2017. Der Pokal ging an Pforzheim. Die Ergebnisse findet Ihr unter Vereinsresultate.

 

 

 

Rangliste:

  1. Pforzheim (D)
  2. Karlsruhe (D)
  3. Basel-Freiburg (CH/D)
  4. SLRG Luzern (CH)
  5. Ratisbona/Regensburg (D)
  6. Dropbears (AUS)
  7. TC Stuttgart (D)
  8. USZ Zürich (CH)
  9. Wien-Nachwuchs (AUT)
  10. Bodensee (D)

uwrugbybale.ch seht nun auf Englisch und Spanisch zur Verfügung.

 

  

Letzen Samstag haben wir schweren Herzens den Beachvolleyball statt den Rugbyball in die Hand genommen – ein magerer Ersatz für unseren geliebten Läckerli Cup.

Aber wir haben das Beste draus gemacht und sind froh, dass es im Wasser besser klappt als auf dem Sand ... ;-)